Sichtzaun aufbauen

Sichtschutzzaun aufstellen

Das Grundstück, die Terrasse und der Balkon sind unsere geheimen Rückzugsorte vom Lärm und Stress des Tages. Hier bieten Sichtschutzzäune ein hohes Maß an Privatsphäre und ein angenehmes Ambiente. Sie können zwischen verschiedenen Arten, Varianten und Materialen auswählen. Hier bitte die allgemeine Hersteller- und Verarbeitungs-hinweise beachten.

Tipp vom Fachmann: Neues kesseldruckimprägniertes Holz sollte nicht sofort gestrichen werden, da sich die grünen Farbartikel des Imprägniersalzes auf der Farboberfläche absetzen können. Weiterhin ist dieses Holz oft noch relativ feucht.

Meine Einkaufsliste

  • Schraubenschlüssel
  • Oder Knarre
  • Schraubzwinge
  • Zollstock
  • Bleistift
  • Richtschnur
  • Kübel
  • Rührwerkzeug
  • Kelle
  • Malerwerkzeug
  • Akkuschrauber
  • Bohrmaschine und
  • Bohrer
  • Schraubendreher
  • Einschlagbodenhülsen
  • oder Pfostenhülsen/- anker
  • Maschinenschrauben
  • und Muttern
  • Vierkantpfosten
  • L-Beschläge
  • Edelstahl-Schrauben
  • Senkkopf-Schrauben
  • Zaunelemente
  • Pfostenabdeckungen
  • Grundierung
  • Holzschutzlasur
  • Bauerschutzholzfarbe
  • Beton-Fertigmischung
  • Vorschlaghammer
  • Einschalwerkzeug
  • Hammer
  • Spaten

 

So wird's richtig gut!

01: Den genauen Zaunverlauf markieren Sie mit einer Richtschnur und messen Die benötigten Abstände (Zaunelemente-Nennmaß 180 cm) den Zaunpfosten aus!
02: Machen Sie es sich leicht mit Einschlagsboden-hülsen (z. B. 9 x 9 cm): Loch in den Boden stehen, Hülse aufstellen und mit dem Hammer und Kantholz einschlagen.
03: Mit einer Wasserwaage mehrmals prüfen um den Senkrechten Stand der Hülsen zu gewährleisten.
04: Mit Hilfe einer Holzplatte und einer Wasserwaage richten Sie die Höhe der Einschlagshülsen aus.
05: Sie können auch Pfostenträger (z. B. 9 x 9 cm) verwenden. Diese mittels einer Latte mittig im Loch (50 x 50 x 50 cm) platzieren. Nun füllen Sie das Loch mit Fertigbeton auf und glätten die Oberfläche.
06: Bevor Sie den Beton vollständig austrocknen lassen, müssen Sie die Pfosten mit Hilfe einer Wasserwaage nochmals ausrichten.
07: Zwischen den Pfostenträger und Pfosten lassen Sie 1 cm Abstand. Als Abstandhalter nehmen Sie einfach ein Holzstückchen, dieses entfernen Sie nach der Montage wieder.
08: Bei beiden Befestigungsarten gilt: Pfosten einsetzten, ausrichten und anschließend von beiden Seiten durch die oberen Löcher bohren und mit Maschinenschrauben befestigen.
09: Nach der Befestigung der Schrauben die Pfosten-stellung A kontrollieren und zweite Bohrung durchführen. Beide Schrauben mit Muttern fixieren und festziehen.
10: Das Zaunelement sollte rund 10 cm niedriger als der Pfosten sein. Zur Befestigung der L-Beschläge markieren Sie die Bohrlöcher in der Pfostenmitte ca. 30 - 35 cm vom oberen und Unteren Pfostenende.
11: An den Markierungen nehmen Sie nun die Bohrung vor. Bei höheren Elementen, A Sie auch einen L-Beschlag in mittlerer Höhe anbringen
12: Für die Fixierung der L-Beschläge verwenden Sie Nirosta-Schrauben und ziehen Sie sie mit einem Akku-Schrauber fest.
13: Am besten geht‘s zu zweit: eine Person setzt das Element und Fixiert es am gewünscht Platz zum Boden/Pfosten...
14: ...die zweite Person verschraubt das Zaunelement mit den L-Beschlägen
15: Der optimale Schutz der Pfostenenden: Abdeckkappen mit ohne Verzierung. Holz- oder Metallplatten.
16: Schreichen Sie Ihren Sichtschutzzaun mit einer Holzlasur um Ihn vor Regen, Sonne und Wind zu schützen. Sie können ihn auch in Wunschfarbe aus unserem umfangreichen Sortiment streichen.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.